Verlag Militaria visit our US website (for US customers only)
View English Version
View English version

Österreichs Generäle 1919–1955

Die Generäle der 1. Republik und des Bundesstaates bis zur 2. Republik 1955

Ab 14. Oktober 2021 lieferbar

Über das Buch

Hardcover mit Schutzumschlag, Fadenheftung, Band 1 mit Bildteil (300 Porträtfotos), gesamt 2500 Seiten, Sprache deutsch Format: 26,5 × 18,5 cm

Die Autoren

Christian Frech, Markus Pichler, Peter Steiner, Iakovos Vlachos

Preis

€ 159,00

ISBN

978-3-903341-19-7 (Deutsch)

Gewicht

4,50 kg

Inhalt

Das vierbändige Werk mit einem Gesamtumfang von mehr als 2.500 Seiten stellt die Biografien von 1.172 österreichischen Generälen aus den Jahren zwischen der Gründung der Ersten Republik und dem Staatsvertrag im Jahre 1955 dar. In drei Bänden werden die familiären Verhältnisse, die Ausbildungsgänge, die dienstlichen Laufbahnen und Verwendungen sowie die in Frieden und Krieg erworbenen Auszeichnungen der Truppen- und Generalstabsoffiziere, der Militärärzte, Intendanten, Ingenieuroffiziere und anderer Offiziere der Sonderdienste, ebenso wie jene der Generäle von ­Polizei und Gendarmerie abgehandelt. Der Begleit- und Kommentarband erschließt den historischen Kontext und die Hintergründe der Generalsernennungen in den Jahren zwischen 1919 und 1955. Statistische Auswertungen hinsichtlich Religionsbekenntnis, Abstammung, soziale Herkunft und Aufstiegschancen in den jeweiligen Laufbahnen runden das Gesamtbild ab. Erstmals werden auch die Schicksale jener Generäle offenbart, die in den Jahren zwischen 1938 und 1945 politischer oder rassischer Verfolgung unterworfen waren. Ebenso wird auf die Rehabilitierungen der politisch gemaßregelten Offiziere am Beginn der Zweiten Republik eingegangen. Der umfangreiche Dokumententeil bringt Aktenmaterial zutage, welches bisher in keiner Publikation in diesem Umfang veröffentlicht wurde. Dazu zählen die Mitgliederliste des „Nationalsozialistischen Soldatenringes (NSR)“ ebenso wie Protokolle der Muff-Kommission und die geheimen Aufzeichnungen des Oberleutnants Dr. Josef Eckinger mit politisch belastendem Material über die Offiziere des Bundesheeres. Rund 300 bisher großteils unveröffentlichte Portraitfotos in Band 1 (Dokumente und Fotos) illustrieren die Biografien und stellen einen wertvollen Behelf zur Identifizierung von Generälen dar.


Erscheint als Band II in der Reihe zur neueren Geschichte Österreichs

Die Bände dieser Reihe sind biografische Nachschlagewerke zu ausgewählten militärischen und zivilen Themenbereichen aus der neueren österreichischen Geschichte mit Schwerpunkt auf der Ersten Republik. Aufgrund der langen Lebensspannen der enthaltenen Personen umfassen die Biografien einen Zeitraum, der sich vom letzten Drittel des 19. Jahrhunderts über rund 100 Jahre bis in das letzte Drittel des 20. Jahrhunderts erstreckt. Die Biografien werden weitgehend auf Basis amtlicher und offizieller sowie archivalischer Quellen aus österreichischen, deutschen und US-amerikanischen Archiven erstellt. Ebenfalls mit einbezogen werden Diplomarbeiten und Dissertationen an heimischen Universitäten und die Sekundärliteratur auf neuestem Stand.